Silikonfugen erneuern: Anleitung in 8 Schritten

Silikonfugen erneuern: Anleitung in 8 Schritten

Silikonfugen im Bad

Silikonfugen in Bad und Küche verfärben sich mit der Zeit, manche sind sogar von Schimmel befallen. Durch die ständige Einwirkung von Wasch- und Reinigungsmitteln wird das Material porös, nach ein paar Jahren ist eine Erneuerung fällig. Wie funktioniert das?

Das sollten Sie bei der Erneuerung Ihrer Silikonfugen bedenken

Silikon ist in der Regel nicht mit Acryl verträglich. Eine Acryl-Badewanne sollte zum Beispiel nicht im Randbereich mit Silikon besprüht werden, da das Material der Wanne beschädigt werden kann. Wenn Sie in einer Mietwohnung wohnen, wenden Sie sich am besten an Ihren Vermieter, um die Silikonfugen zu erneuern. Wenn Sie die Arbeiten selbst durchführen, haften Sie für alle Schäden: unebene Fugen, zerkratzte Oberflächen und verschmiertes Silikon gehören dazu.

Auch in den eigenen vier Wänden sollten Sie zunächst etwas Übung mit der Spritzpistole bekommen, um sich dann an das eigentliche Spritzen der Fugen zu wagen. Wenn Sie sich die Arbeit nicht zutrauen, ist es besser, einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Die Silikonfugen-Profis sind Ansprechpartner, rundum das Thema Silikonfugen erneuern lassen.

Weitere wichtige Informationen zum Umgang mit Silikon

An Stellen, an denen Wasser austreten könnte – zum Beispiel unter der Badewanne oder an mit Fliesen verlegten Wasserrohren – lassen Sie am besten kleine Fugenbereiche offen.

So können Sie eventuelle Leckagen frühzeitig erkennen und nicht erst, wenn das Wasser durch den Unterboden tropft.

Wenn Sie eine angebrochene Silikonkartusche später weiterverwenden möchten, stecken Sie eine passende Schraube in die Spitze. Auf diese Weise bleibt der Behälter relativ luftdicht und das Material härtet nicht aus.

Renovierung der Silikonfugen in 8 Schritten

1. Alte Silikonfugen auskratzen

Verwenden Sie zum Abkratzen der alten Fugen am besten einen Fugenhai. Schneiden Sie zunächst an einer Kante in das Silikon und ziehen oder drücken Sie die Klinge durch die Rille. Verwenden Sie das andere Ende des Fugenhais, um alle groben Rückstände zu entfernen.

2. Hartnäckige Silikonreste entfernen

Hartnäckige Rückstände lassen sich sanft mit Babyöl lösen, spröde Rückstände lassen sich nach dem Abkühlen mit Eisspray leichter entfernen. Wenn beide Hausmittel nicht helfen, verwenden Sie einen Silikonentferner. Decken Sie die umliegenden Bereiche ab, bevor Sie dieses Produkt verwenden.

Normalerweise lässt sich Silikon nicht einfach auflösen und abwischen. Deshalb brauchen Sie noch den Fugenkratzer oder einen anderen scharfkantigen Gegenstand, um die Rückstände zu entfernen.

3. Schimmelbekämpfung

Sollten sich in den freiliegenden Fugentiefen noch Anzeichen von Schimmel befinden, entfernen Sie diese mit einem speziellen Schimmelreiniger. Gegebenenfalls ist ein Schimmelblocker zu verwenden, um einen erneuten Befall zu verhindern. Danach folgt eine 24-stündige Trocknungszeit bei geöffnetem Fenster.

4. Den Untergrund reinigen und trocknen

Wischen Sie nun alle Fugen gründlich mit einem feuchten Tuch ab und lassen Sie die Wasserreste vollständig trocknen. Nur absolut saubere Fugen bieten einen stabilen Untergrund für Silikon.

5. Abkleben mit Abdeckband (optional)

Um eine saubere Fugenbegrenzung zu erreichen, können Sie alle Fugen rechts und links mit Abdeckband abkleben. Dies ist jedoch kein „Muss“: Mit ein wenig Übung erhält man auch ohne Abkleben saubere Fugen.

6. Silikon aufsprühen

Schneiden Sie die Spitze Ihrer Silikonkartusche mit einem scharfen Messer schräg an. Der Durchmesser der Öffnung sollte sich ungefähr an der Breite der Fuge orientieren. Sprühen Sie Fuge für Fuge aus.

7. Glätten Sie die Silikonfugen

Glätten Sie jede einzelne Fuge direkt nach dem Sprühen. Verwenden Sie dazu entweder Ihren in Spülmittel getauchten Finger oder einen Zungenspatel / Silikonspachtel mit Spülmittel. Wenn Sie Ihre Finger benutzen wollen, empfehlen wir Ihnen, dünne Gummihandschuhe zu tragen.

8. Lassen Sie die Fugen trocknen

Lassen Sie Ihre Silikonfugen mehrere Stunden lang trocknen, beachten Sie die auf der Kartusche angegebene Trocknungszeit. Wenn Sie Abdeckband zum Abkleben verwendet haben, ziehen Sie es nach einigen Minuten ab.

Achten Sie beim Kauf Ihrer Silikonkartuschen darauf, dass Sie ein Material kaufen, das Fungizide enthält. Dies ist ein wirksames Mittel, um neues Schimmelwachstum in den Fugen zu verhindern.

Wir von Acteam wünschen viel Spaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner