Der Leitfaden für die Renovierung Ihrer Wohnung: 7 Regeln zum Befolgen

Der Leitfaden für die Renovierung Ihrer Wohnung: 7 Regeln zum Befolgen

Renovierung Ihrer Wohnung mit Freunden

Ganz gleich, ob Sie in einer kleinen Wohnung in Berlin oder in einer geräumigen Wohnung im Dorf leben, es gibt einige einfache Schritte, die Sie unternehmen können, um Ihren Raum zu renovieren und ihn zu Ihrem eigenen zu machen. Bevor Sie ein Projekt in Angriff nehmen, sollten Sie einige Regeln beachten bei der Renovierung Ihrer Wohnung.

REGEL NR. 1: ERKUNDIGEN SIE SICH BEI IHREM VERMIETER

Bevor Sie mit der Renovierung Ihrer Wohnung beginnen, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihr Vermieter mit dem Projekt einverstanden ist. Wenn Sie unerlaubte Änderungen an Ihren Räumen vornehmen, kann er Ihnen eine Geldstrafe auferlegen. Sie können auch einen Blick in Ihren Mietvertrag werfen, um herauszufinden, welche Renovierungsarbeiten erlaubt sind und keiner Genehmigung bedürfen. Zu den häufigsten Renovierungsarbeiten, die Sie in einer Wohnung vornehmen können, gehören das Auswechseln von Vorhängen und der Austausch von Lampenschirmen bei Deckenlampen. Diese einfachen Änderungen können der Wohnung einen völlig anderen Charakter verleihen.

REGEL NR. 2: RENOVIEREN SIE DIE KÜCHE

Eine der häufigsten Beschwerden von Wohnungsmietern ist eine veraltete Küche. Da die meisten Vermieter nicht viel Geld für die Renovierung der Küche ausgeben wollen, ist dies ein Bereich in vielen Wohnungen, der nicht sehr begehrt ist. Sie können einige einfache Änderungen vornehmen, indem Sie die Knöpfe austauschen oder die Schränke neu streichen (dies muss allerdings vom Vermieter genehmigt werden). Wenn die Schränke Flecken aufweisen, können Sie sie mit bedrucktem Kontaktpapier überkleben, das Ihren Stil widerspiegelt. Sie können auch an den Innenseiten der Schränke Klebehaken anbringen, um mehr Stauraum zu schaffen, oder ein herausnehmbares Regal für die Aufbewahrung von Lebensmitteln anbringen.

REGEL NR. 3: DAS BADEZIMMER AUFFRISCHEN

Viele Wohnungsmieter möchten auch das Badezimmer verschönern. Selbst der Austausch des Duschkopfes oder der Knöpfe am Waschbecken kann einen veralteten Raum in neuem Glanz erscheinen lassen. Auch neue Toilettensitze können das Aussehen verbessern, und in der Regel müssen Sie Ihren Vermieter nicht fragen, bevor Sie dieses Projekt durchführen. Wenn Sie mehr Platz für Handtücher, Toilettenartikel und andere Dinge benötigen, sollten Sie ein Regal anbringen, das über der Toilette angebracht werden kann, ohne zu viel Platz einzunehmen. Auch ein Medizinschrank kann zusätzlichen Platz für Medikamente und Erste-Hilfe-Produkte schaffen.

REGEL NR. 4: ERNEUERN SIE IHREN BODENBELAG

Hier ist die Zustimmung des Vermieters erforderlich, aber viele haben nichts dagegen, da ein neuer Bodenbelag den Wert des Raumes steigern kann. Wenn Sie den Teppichboden oder die Fußböden in Ihrer Wohnung absolut nicht mögen und etwas mehr Geld für ein Renovierungsprojekt zur Verfügung haben, sollten Sie einen Austausch in Betracht ziehen. In manchen Fällen erstattet Ihnen der Vermieter die Kosten für die von Ihnen geleistete Arbeit und die während des Projekts entstandenen Ausgaben. Ein neuer Bodenbelag kann eine ältere Wohnung wie neu erscheinen lassen und ist daher auf jeden Fall eine Überlegung wert, bei der Renovierung Ihrer Wohnung.

REGEL NR. 5: GESTALTEN SIE DEN LEBENSRAUM

Einer der Hauptgründe dafür, dass sich eine Wohnung beengt anfühlt, ist eine schlechte Gestaltung der Möbel im Raum. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Wohnung zu klein für Ihre Besitztümer wird, sollten Sie sich die Zeit nehmen, einige Dinge umzustellen und den Verkehrsfluss zu verbessern. Wenn Ihr Schlafzimmer zu klein ist, sollten Sie überlegen, ob Sie nicht ein Doppelbett aufstellen wollen, das viel Platz braucht. Vielleicht können Sie sich auch von einigen Möbeln trennen und sie durch platzsparende Alternativen ersetzen.

REGEL NR. 6: NUTZEN SIE JEDEN RAUM

Wenn Sie ein Esszimmer haben, in dem Sie nie essen, sollten Sie überlegen, ob Sie es nicht in ein Büro oder ein Wohnzimmer umwandeln wollen. Ein geräumiges Hauptschlafzimmer scheint ein Muss zu sein, aber wenn Sie Gäste empfangen und nicht genug Platz haben, ist es vielleicht nicht so vorteilhaft. Wenn Sie die Raumaufteilung planen, sollten Sie vor der Aufstellung der Möbel überlegen, wie die einzelnen Räume genutzt werden sollen.

Dazu gehört auch die Nutzung der Garage. Oft dient die Garage als einfache Abstellmöglichkeit für allerlei Gerümpel. Richtig genutzt kann eine Garage zum wahren Auto-Paradies werden. Auch eine kleine Hebebühne kann den Wert einer Garage absolut auffrischen.

REGEL NR. 7: ÄNDERN SIE DIE BELEUCHTUNG

Wohnungen, die nur spärlich beleuchtet sind, können kleiner wirken als solche mit viel natürlichem Licht. Wenn viel natürliches Licht für Sie nicht in Frage kommt, sollten Sie mehr Lampen und Deckenbeleuchtung anbringen, um den Raum aufzuhellen und ihn geräumiger und komfortabler zu machen.

Das Leben in einer Wohnung muss nicht problematisch sein. Mit ein paar einfachen Änderungen können Sie den Raum in einen idealen Bereich verwandeln, in dem Sie sich wohlfühlen.

Wir von Acteam wünschen viel Spaß bei der Renovierung Ihrer Wohnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner