betriebliche Krankenversicherung

zurück senden drucken

Mitarbeiterbindung mit wenig Aufwand bei hohem Nutzen

Seit Jahren verändert sich die Situation auf dem Arbeitsmarkt dramatisch. Die Globalisierung fordert Mobilität und Flexibilität von jedem Mitarbeiter. Durch den demografischen Wandel werden qualifizierte Mitarbeiter knapp und der Kampf um die Besten hat längst begonnen. Mit attraktiven Versicherungskonditionen über einen betrieblichen Krankenversicherungsvertrag hat jedes Unternehmen die Chance, sich positiv von Mitbewerbern im Markt abzuheben.

Längst reicht ein gutes Gehalt, ein attraktives Betriebsklima und ein Firmenwagen nicht mehr aus, um Mitarbeiter an ein Unternehmen zu binden - das bieten Mitbewerber auch. Mit geringem finanziellen Aufwand können Firmenchefs über attraktive Versicherungskonditionen für die Zeit der Unternehmenszugehörigkeit einen hohen wahrgenommenen Nutzen bieten. Noch ist diese Form der Netto-Gehaltssteigerung nicht weit verbreitet und verdient somit der besonderen Beachtung.

Und so geht es:

Zwischen Unternehmer und einem privaten Krankenversicherer wird für die Mitarbeiter ein Kollektivvertrag abgeschlossen. Dafür bietet der Krankenversicherer besonders günstige Konditionen, definierte Mehrwerte und eine höhere Flexibilität.

Die Möglichkeiten können vielfältig sein. Beispielsweise:

  • Verzicht auf individuelle Risiko- und Gesundheitsprüfung
  • Beitragsnachlass gegenüber einem Individualvertrag
  • Verzicht auf Wartezeiten
  • Zusätzliche Leistungen, Services
  • Bezuschussung der Prämie durch den Arbeitgeber
  • Mitversicherung von Familienangehörige zu gleichen Konditionen
  • Kollektivverträge für bestimmte Berufsgruppen

Entscheidend ist im Einzelfall stets die Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Unternehmen, wobei auch die die individuellen Unternehmensinteressen eine entscheidende Rolle spielen. Der Erfolg zeichnet sich durch eine enorme Steigerung der Attraktivität des Unternehmens aus. Langfristig ist diese Attraktivität für die Zukunftsfähigkeit von entscheidender Bedeutung. Somit ist die Einrichtung einer firmeninternen Krankenzusatzversicherung eine Investition in die Zukunft mit wenig Aufwand bei hohem Nutzen.

Der Aufwand lohnt sich für den Arbeitgeber in mehrfacher Hinsicht: Die qualitativ bessere Versorgung seiner Mitarbeiter im Krankheitsfall fördert die frühere Genesung und Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit. Zudem wird damit auch die Fehlzeitquote reduziert. Wer neue qualifizierte Mitarbeiter sucht, bietet ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu Mitbewerbern. Gerade soziale Besserstellungen finden bei der Entscheidung von Kandidaten für ein Unternehmen eine wichtige Rolle.

Wer Mitarbeiter langfristig binden und motivieren möchte, muss mehr als reine Gehaltszahlungen bieten. Soziale Alleinstellungsmerkmale bzw. Mehrwerte bieten dafür eine hervorragende Möglichkeit. Die ständigen Diskussionen um die Finanzierung und die Reform der gesetzlichen Krankenversicherung lässt ahnen, dass viele Mitarbeiter von Kürzungen im Gesundheitswesen betroffen sein werden und bietet diese gute Möglichkeit eines sozialen Mehrwerts und Alleinstellungsmerkmals. Zukünftige Kürzungen in der gesetzlichen Krankenversicherung lassen sich durch die Vereinbarung eines Kollektivvertrags mit einem privaten Krankenversicherer abfedern. Damit bietet jeder Arbeitgeber seinen Mitarbeitern eine kostengünstige Ergänzung der gesetzlichen Krankenversicherung.


Bildnachweis:

OlgaLIS - Fotolia.com

zurück  senden  drucken 
Mehr zum Thema betriebl. Krankenversicherung
Gesetzl. Krankenvers.
Downloads